Landwirtschaft

Aus Eco Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landwirtschaft beschreibt die Kultivierung von Pflanzen auf Ackerland. Eine große Ernte ist dabei ein Balanceakt zwischen den verschiedenen Bodeneigenschaften (Temperatur, Nähstoffe und Bodenfeuchtigkeit).


Erste Schritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwei grundlegenden Werkzeuge sind der Bodenprüfer und die Hacke. Die Hacke kann schon zu Beginn an der Werkbank hergestellt werden. Der Bodenprüfer kann, nach dem Erlernen des Farming Skill, am Landwirtschaftstisch hergestellt werden.

Bis dieser Skill erlernt wird, kann man sich die Anbaugebiete auf der Karte anzeigen lassen, dafür rechts neben der Karte den Punkt "Environment Data" auswählen und unter "Plant" für die gesuchte Pflanze den entsprechenden Eintrag mit "(englischer Pflanzenname) Yield Potential" auswählen. Das Ertragspotential gibt die Übereinstimmung der Bodenbedingungen mit den Vorraussetzungen für die entsprechende Pflanze in % an. Das Anpflanzen in besseren Anbaugebieten resultiert in erfolgreichem Wachsen und höherer Ertrag pro Feld. Dies hilft bis der Bodenprüfer hergestellt werden kann.

Nach dem Anpflanzen von neuen Pflanzen oder dem Verändern der Bodenbedingungen braucht es einige Minuten bis der Bodenprüfer die neuen Statistiken anzeigt.

Feldwahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Anpflanzen sollten Informationen über die verschiedenen Bodenwerte eingeholt werden. Hierfür kann der Bodenprüfer auf schon existierende Pflanzen angewendet werden um deren Bedürfnisse zu erfahren, anderweitig kann auch die Karte zurate gezogen werden.

Bei dieser Entscheidungen geht es um folgende zwei Hauptfaktoren: Temperatur (engl. Temperature) und Feuchtigkeit (engl. Moisture), diese Werte müssen, so gut wie möglich, zu den Vorraussetzungen der entsprechende Pflanze passen. Abhängig von der Nähe dieser Werte zum Optimum der Pflanze, zeigt der Bodenprüfer ob diese Werte unter oder über dem Minimum / Optimum / Maximum für die Bepflanzung liegen.

Nährwerte spielen auch eine Rolle, diese können allerdings mithilfe von Dünger aufgebessert werden.

Die Feuchtigkeit, Temperatur und Nährwerte eines gebenen Landblocks werden aus dem umgebenden 5x5-Bereich erhalten. Diese 5x5-Bereiche sind die selben die auch für die Grundstücksbildung genutzt werden. Deshalb ist ein Land Claim Stake ein praktisches Werkzeug um die Landwirtschaftsbereiche zu visualisiern, des Weiteren kann dadurch die Sicherheit der Farm gewährleistet werden.

Wenn den Bedürfnissen der Pflanzen nachgegangen wird, reduziert sich die Wachstumszeit und die Überlebensrate der Pflanzen erhöht sich drastisch.

Samen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samen können je nach Pflanze auf verschiedenen Wegen erhalten werden.

Die meisten Pflanzen geben eine kleine Menge Samen bei der Ernte ab, als Alternative bietet der Landwirtschaftstisch eine große Nummer an Rezepten zum Extrahieren von Samen aus geernteten Pflanzen.

Um die Samen von Bäumen zu erhalten, müssen die Blätter mittels einer Axt abgebaut werden. Hierbei liegt die Chance einen Samen zu erhalten bei rund 50%. (Tipp: Bei richtigem Timing können die Blätter im Sprung abgebaut werden.)

Nicht alle Pflanzen geben Samen, da manche selbst als Samen fungieren, wie z.B Prärielilienzwiebel, Bohne und Reis.

Verstehen von Bodeneigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgebungsveränderungen brauchen Zeit um In­kraft­zutre­ten. Unter Standardeinstellungen zeigen sich z.B. die Auswirkungen von Düngern in ~10 Minuten. In manchen Fällen, falls die neuen Statistiken sich nicht einstellen, kann der Spieler diese durch Änderungen eines angrenzenden Feldes "erzwingen", auch wenn diese Änderungen kurz danach rückgängig gemacht werden. Die Entwickler haben asynchrone Aktualisierungen in zukünftigen Versionen angekündigt.

Temperatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Version 0.7.4 scheint die Temperatur durch die Höhe beeinflusst zu werden.

Feuchtigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Feuchtigkeit wird aus zwei Faktoren gebildet: Regenfall und Wasserausbreitung. Der Spieler kann diese mit dem Einsatz eines Aquädukts beeinflussen, wobei sich die Bodenfeuchtigkeit erst mit der Zeit ändert.

Die Bodenfeuchtigkeit kann außerdem durch "Hochebenen" beeinflusst werden, hierfür müssen mehrere Blöcke eines Feldes mit passender Temperatur erhöht werden. Um die Höhe, und damit die Temperatur, möglichst wenig zu beeinflussen sollte der Spieler das betroffene Areal vereinzelt mit Blöcken versehen. Hierdurch kann durch die Erhöhung der Hälfte des Areals mit einer Verminderung der Bodenfeuchtigkeit um circa 15% gerechnet werden.

Nährwerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt drei Nährwerte: Stickstoff (engl. Nitrogen), Phosphor (engl. Phosphorus) und Kalium (engl. Potassium).

Beim Nutzen von Düngern muss sich vor Überdüngung in Acht genommen werden, dies kann negative Auswirkungen auf das Wachstum und den Ertrag haben. Die Idealen Nährwerte variieren je nach Pflanze, die Benutzung des Bodenprüfers in Gebieten mit hohem Vorkommen geben eine Richtung für diese Idealwerte vor. Nährwerte sinken auch durch das normale Anbauen von Pflanzen.

Die vom Bodenprüfer angezeigten Nährwerte sind nicht die für den einzelnen Block sondern die für den umgebenden 5x5-Bereich (s.o.), wobei jeder Block 4% dazu beiträgt.

Überbevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Pflanze trägt in ihrem 5x5-Bereich(s.o.), zur Überbevölkerung bei (auch Gras, Büsche und Bäume). Des Weiteren haben Pflanzen unter schlechteren Bedingungen eine geringere Toleranz bezüglich Überbevölkerung. Überbevölkerung verschlechtert die Überlebensfähigkeit der Pflanze; von 5 Pflanzen die "sehr überbevölkert" (engl. "very over-crowded") sind, überleben nur 2-3 Pflanzen bis zur Reife.


Temperatur- und Feuchtigkeitspräferenzen der Pflanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgend sind diverse Pflanzenstatistiken für Version Beta 7.3:

Statistiken
Pflanze Temperatur Feuchtigkeit Verschmutzung Basiswachstumszeit Pflanzbares Samengegenstand

*aktuell nicht durch Ernte erhaltbar


Optimal Optimal
Minimal Maximal Minimal Maximal
Fliegenpilz 17°C 19°C 21°C 26°C 40% 74% 78% 130% 16.8h Fliegenpilzsporen
Bohnen 7°C 9°C 11°C 16°C 55% 69% 75% 90% 0% optimal 19.2h (selbst)
Rübe 9°C 11°C 11.3C 13°C 30% 32% 35% 60% 0% optimal 19.2h Rübensamen
Birke 6°C 9°C 15°C 19°C 50% 70% 90% 120% 96h Birkensamen
Bullrush 15°C 21°C 25°C 32°C 60% 90% 100% 110% Bullrush Seed
Büschelgrass 13°C 14°C 17°C 19°C 40% 50% 60% 90% 9,6h Büschelgrasssamen
Buttonbush 14°C 20°C 26°C 32°C 40% 75% 90% 120% keiner*
Prärielilienzwiebel 10°C 13°C 13.2°C 15.5°C 18% 33% 35% 50% 0% optimal 19.2h (selbst)
Zeder 5°C 8°C 13°C 18°C 40% 65% 85% 100% 0% optimal 96h Zedersamen
Mais 12.5°C 14.7°C 15°C 16.9°C 20% 29% 33% 49% 0% optimal 19.2h Maissamen
Kreosotbusch 14°C 15°C 15.5°C 24°C 0% 10% 15% 50% 14.4h Kreosotbuschsamen
Champignons 14°C 20°C 20.6°C 25°C 40% 85% 90% 130% 16.8h Champignonsporen
Farn 7°C 10°C 16°C 20°C 50% 65% 75% 120% 14.4h Farnsporen
Fichte 3°C 5°C 7°C 9°C 30% 45% 50% 60% 96h Fichtensamen*
Weidenröschen 4°C 5.5°C 6°C 8°C 0% 49% 50% 100% 14.4h Weidenröschensamen
Gras 5.5°C 7°C 13.5°C 18.5°C 5% 20% 45% 58% Grassamen*
Heidelbeere 6°C 11°C 11.2°C 17°C 50% 75% 78% 110% 0% optimal 19.2h Heidelbeerensamen
Eiche 9°C 11°C 12°C 14°C 30% 40% 48% 60% 144h Ahorn
Kaktusfeigen 16°C 22°C 25°C 28°C 10% 25% 35% 45% 16.8h Kaktusfeigensamen
Reis 14°C 17°C 18°C 25°C 60% 80% 95% 110% 0% optimal 19.2h (selbst)
Wüstensalbei 16°C 18°C 22°C 25°C 10% 25% 30% 45% 14.4h Wüstensalbeisamen
Saguarokaktus 17°C 20°C 25°C 30°C 0% 10% 20% 38% 72h keiner*
Tomate 12°C 13.5°C 13.7°C 15°C 35% 43% 45% 50% 0% optimal 19.2h Tomatensamen
Weizen 11°C 13.4°C 14°C 16°C 10% 22% 29% 45% 16.8h Weizensamen
Wassergras 0°C 10°C 20°C 24°C 0% 30% 60% 100% Wassergrassamen*
Seetang 14°C 21°C 24°C 30°C 55% 75% 85% 110% Seetangsamen*
Salal 7°C 10°C 14°C 21°C 48% 68% 82% 110% keiner*
This graph shows the temperature and moisture requirements of the edible plants. The soild color rectangle shows the optimium for that plant and the larger translucent rectangle of the same color shows the min/max range for that plant.